Fußball


Bissinger Damen holen die Meisterschaft

Bissingens Fußballerinnen erfüllten sich vier Wochen nach dem Gewinn des Kreispokales einen weiteren Traum: Ihr 3:1-Auswärtssieg beim SV Ehingen-Ortlfingen bedeutete die Meisterschaftin der Kreisliga 4 Donau. Die Tore für die Kesseltalerinnen erzielten Nathalie Huber (32.), Sophie Zörle (52.) und Michelle Liebl (86.) bei einem Gegentreffer von Anna Deil (43.). TSV-Spielertrainerin Sophie Zörle nach der Partie: „Ich bin überglücklich und stolz auf die Mannschaft. Wir freuen uns auf die Bezirksliga. Aber jetzt wird erst mal richtig mit unseren Fans gefeiert.“ Nach der tollen Bilanz von 17 Saisonsiegen und einem Unentschieden schallte es noch lange in die Kesseltaler Nacht: „Double-Sieger olé, olé, olé!“


TSV Bissingen gewinnt Hiscox-Kreispokal

Keiner der 350 Zuschauer in Mönchsdeggingen bereute sein Kommen. Die Abtastphase fiel komplett aus. Deiningen erwischte einen sehr guten Start und hatte in der ersten Hälfte insgesamt die besseren Chancen. Navina Brendle-Ritztal scheiterte frei vor dem Gehäuse an TSV-Torhüterin Barbara Hirschauer (6.). Auf der Gegenseite schoss Bissingens Angelina Konle kurz vorher knapp am Gehäuse vorbei (4.). Nach einer intensiven Anfangsphase beruhigte sich die Partie etwas und Bissingen fand besser ins Spiel. Kurz vor der Halbzeit gingen die TSV-Damen in Führung. Sophie Zörle schlenzte einen Freistoß aus 20 Meter direkt neben dem Pfosten unhaltbar zum 1:0 ins Tor (42.). Mit dem Halbzeitpfiff köpfte Deiningens Hanna Scherer aus fünf Meter an die Latte. Nach der Pause steigerten sich die Kesseltalerinnen, beflügelt durch die Führung, immer mehr. Sarah Gnugesser setzte sich außen herrlich durch und bediente Michelle Liebl, die nur noch zum 2:0 einschieben musste (58.). Deiningen steckte nie auf, doch die Defensive des TSV Bissingen stand nun relativ sicher. Die Kesseltalerinnen versäumten durch mehrere Chancen von Helena Foitl und Angelina Konle nach Kontern die endgültige Entscheidung. Auf Grund der zweiten Hälfte siegte Bissingen letztendlich verdient. Der Bundestagsabgeordnete Christoph Schmid nahm zusammen mit Spielleiter Sven Lang anschließend die Siegerehrung vor. (wm).


E-Jugend des TSV Bissingen zu Besuch in Fürth

Es war fast wie im Märchen bei Aschenputtel. Drei Wünsche gingen für die Spieler, Trainer und Betreuer der E-Jugend des TSV Bissingen in Erfüllung. Sie bekamen am Samstagvormittag eine Stadionführung im Sportpark Ronhof. Dabei durften sie neben dem Stadion auch die Mixed-Zone, die Auswechselbank und den Pressekonferenzraum in Beschlag nehmen. Außerdem sahen die Kesseltaler danach das spannende Zweitligaspiel Greuther Fürth gegen Braunschweig mit vielen Toren (3:3) auf der Tribüne an. Und nach der Partie staunten sie nicht schlecht als der prominenteste Ex-Fußballer des TSV Bissingen vor ihnen stand: Marco Konrad. Der 50-jährige Ex-Profi (SSV Ulm) ist mittlerweile Co-Trainer von Greuther Fürth und freute sich über den Besuch aus seiner Heimat. Die E-Jugend schenkte ihm ein Trikot des TSV Bissingen mit der Nummer 5 und der Aufschrift: „Konrad“.


Michael Rummenigge Fußball-Camp

Am vergangenen Wochenende gastierte die Michael-Rummenigge-Schule in Bissingen. 90 Kinderherzen im Alter zwischen vier und 15 Jahren schlugen während des gesamten Camps höher. Schon beim Umziehen der Kinder vor Beginn der Veranstaltung herrschte eine Mischung aus Vorfreude und Aufregung. Die meistgestellte Frage der Kleinen lautete: „Wann geht es endlich los?“ Und sie wurden bald „erlöst“. Als Ex-Profi Michael Rummenigge mit seinem Team vor ihnen stand und ihnen versprach „Wir werden Spaß haben“, wandelte sich die Anspannung in pure Freude um. In den verschiedenen Trainingseinheiten fühlten sich die Kleinen wie die Großen. Kein Wunder. Das Team der Michael-Rummenigge-Schule umfasste neben dem Ex-Profi Michael Rummenigge (u.a. FC Bayern und Dortmund) auch weitere Bundesligaspieler wie Dieter Schlindwein (Werder Bremen, FC St.Pauli) und Christian Sackewitz (Arminia Bielefeld). Zur Freude der weiblichen Teilnehmerinnen bestand das Team auch aus einer Trainerin. Die vierfache Nationalspielerin Tanja Rastetter gehört ebenfalls zur Michael-Rummenigge-Schule. „Trainieren wie die Profis“ kündigte die „extra“ bereits im Vorfeld an. Und schon beim Betreten des Sportgeländes wurde dies bereits optisch deutlich. Neben den bekannten Trainingshilfsmitteln wie Tore, Stangen und Hütchen zierten auch noch das von Rummenigge patentierte „Soccer Cage“ und eine Fußball-Rampe den Rasen. Nach Aussagen der professionellen Trainer sollen dabei vor allem Eins-gegen-Eins-Situationen geübt (Soccer Cage) sowie das Ballgefühl verbessert werden. Die Kinder „saugten“ die Anweisungen und Tipps der ausgebildeten Lizenz-Inhaber regelrecht auf und waren mit großem Eifer dabei. Das TSV-Organisationsteam brachte es während des Camps auf den Punkt: „Die Kinder laufen ständig mit einem Dauergrinsen umher. Allein dafür hat sich der Aufwand gelohnt.“ Und die Freude der Kinder änderte sich bis zum Ende des Camps nicht. Aus gutem Grund. Es war nicht nur die fachliche Komponente der Michael-Rummenigge-Schule, die zum Gelingen des Camps beitrug, sondern auch die menschliche Art der Trainer. „Wir sind Stars zum Anfassen. Ohne Allüren.“ rief Michael-Rummenigge den Anwesenden beim „Meet and greet“ zu. Und als er bei der Verabschiedung die Teilnehmer fragte: „Sollen wir wieder kommen?“ antwortete es aus 90 Kehlen: „Jaaaaaa“…


Neuer Trainer

Fabian Härtl heißt der neue Coach für die Herrenmannschaften des TSV Bissingen.

 

Bei der Suche wollte man sich nicht auf einen bestimmten Trainer-Typ festlegen, viel mehr galt

die Devise, dass es passen muss. Mit Fabian hatte man in den Gesprächen sehr schnell das

Gefühl, dass es passt. Er hat uns von Anfang sowohl menschlich als auch fachlich überzeugt,

und brennt förmlich für den Fußball. Mit 32 Jahren ist er zwar jung, doch hat er klare

Vorstellungen und kann bereits auf über 10 Jahre Erfahrung im Trainer-Amt zurückgreifen.

 

„Für mich ist der TSV Bissingen die richtige Wahl, weil sich dort nicht nur meine Leidenschaft für

Fußball widerspiegelt, sondern auch eine unterstützende Gemeinschaft bietet, in der ich mich

bereits jetzt schon sehr wohl fühle“, berichtet der Donauwörther Übungsleiter.

 

Obwohl bis zum Start im Sommer noch etwas Geduld gefordert ist, kann der B-Lizenz-Inhaber es

kaum erwarten und steckt so schon Mitten in den Vorbereitungen für die Saison 2024/25.

 

Bis dahin übernehmen weiterhin mit Dominik Eberle, Michael Markut und Robin Bräuninger die

drei „Ur-Bissinger“. Diese genießen das volle Vertrauen der Verantwortlichen. Das Ziel ist mit

dem Klassenerhalt in der Kreisklasse Nord 1 klar definiert. (jk)

Joachim Keis (Abteilungsleiter), Fabian Härtl (Trainer) und Christoph Hofer (Sport. Leiter Herren) v.l.n.r
Joachim Keis (Abteilungsleiter), Fabian Härtl (Trainer) und Christoph Hofer (Sport. Leiter Herren) v.l.n.r

Aufwärtstrend bei den Hallenturniern der Bissinger C-Juniorinnen

Mit einem dritten Platz beim Hallenturnier in Günzburg am 29. Dezember (Ausrichter: SC Bubesheim) und einem zweiten Platz in Neresheim am 7. Januar (Ausrichter: FC Härtsfeld 03) könnte man von einem Aufwärtstrend sprechen. Dementsprechend hoch sind dann auch die Erwartungen für das Heimturnier in Bissingen, das am Samstag 13. Januar gespielt wird.

 

Nachdem es lange Zeit 0:1 stand, war in Günzburg im Halbfinale die Spielgemeinschaft AlBaOb (Albeck/Ballendorf/Oberelchingen) beim 0:4 klar die bessere Mannschaft. Sie gewann später das Turnier nach einem spannenden Finale inklusive Siebenmeterschiessen gegen Tura Untermürkheim. Die Bissinger Mädels erreichten das Halbfinale nach zwei Gruppenspielen: sie starteten mit einer 0:1 Niederlage gegen Untermürkheim, der aber ein 2:0 Sieg gegen den SC Bubesheim 1 folgte. Die Tore erzielten Laura Wiedemann und Nina Amerdinger. Das abschließende Spiel um den dritten Platz wurde 16 Sekunden vor Spielende durch ein Tor von Magdalena Wirth zum 2:1 zum Bissinger Vorteil entschieden. Zuvor lag Bissingen lang in Führung, nachdem Franziska Kopp das 1:0 erzielte, das aber von Bubesheim zum 1:1 ausgeglichen wurde.

 

Die Platzierungen:

1.     SGM Albeck/Ballendorf/Oberelchingen

2.     Tura Untermürkheim

3.     TSV Bissingen

4.     SC Bubesheim 2

5.     SpVgg Deiningen 

6.     SC Bubesheim 1

 

Der Start in Neresheim verlief besser. Die ersten beiden Gruppenspiele gegen den TSV Hüttlingen (Tor: Lilli Münzing) und den FC Ellwangen 2 (Tor: Magdalena Wirth) wurden mit 1:0 gewonnen. Da es keine Zwischenrunde mit Halbfinalen gab, war für einen Platz im Finale der Gruppensieg erforderlich. Dazu hätte im letzten Spiel gegen die Spielgemeinschaft Ebnat/Waldhausen ein Unentschieden gereicht, aber zum Entsetzen unserer Mädels traf Ebnat zum 0:1! Die Bissinger Juniorinnen taten sich schwer, den Ausgleich zu erzielen. Trotz vieler Torchancen bedurfte es 10 Sekunden vor Spielende eines Distanzschusses von wiederum Magdalena Wirth für das verdiente 1:1, um das Finale zu erreichen. Die SpVgg Deiningen als Gruppensieger der anderen Gruppe war der Endspielgegner, ein Bayerisches Finale in Württemberg! Bissingen war deutlich überlegen und erzielte früh in der Partie das 1:0 (Lilli Münzing), schaffte es aber trotz zahlreicher Torchancen leider nicht weitere Tore zu erzielen. Ein altes Fußballgesetz sagt: wenn man die Tore selbst nicht schießt, bekommt man irgendwann das Gegentor. Und so war es: 30 Sekunden vor Schluss erzielte Deiningen den 1:1 Ausgleich. Ein Neunmeterschiessen war also notwendig, um den Turniersieger zu bestimmen. Obwohl diese Lotterie leider zum Deininger Vorteil ausging, konnte der TSV zufrieden sein mit dem hervorragenden zweiten Platz.

 

Die Platzierungen:

1.     SpVgg Deiningen

2.     TSV Bissingen

3.     FC Ellwangen 2

4.     FC Härtsfeld 03

5.     SGM Ebnat/Waldhausen

6.     FC Sontheim

7.     TSV Hüttlingen 

8.     FC Ellwangen 1


Rummenigge-Fußballschule in Bissingen


Bissinger C-Juniorinnen erkämpfen den ersten Saisonsieg

Grenzenloser Jubel herrschte bei den mitgereisten Fans sowie der Mannschaft und den Trainern der C-Juniorinnen des TSV Bissingen. Mit dem 2:1 Erfolg in Bubesheim gelang den Mädels der erste Saisonsieg. Die Kesseltalerinnen waren insgesamt die bessere Mannschaft, vor allem in der ersten Hälfte. Dies zahlte sich jedoch zunächst nicht aus. Im Gegenteil. Die Heimmannschaft ging in der 50. Minute in Führung. Die Bissingerinnen zeigten Moral und drehten die Partie dank einer starken kämpferischen Leistung des gesamten Teams. Annalena Konle (60.) und Enisa Pobric (65.) trugen sich in die Torschützenliste ein und sorgten dafür, dass die Partie gedreht wurde. Mit viel Leidenschaft und unbändigem Willen brachten die Gäste den Sieg unter Dach und Fach.


Der TSV Bissingen trennt sich von Trainer Hans-Peter Taglieber

Nach unserem Aufstieg sind wir, wie erwartet, in eine schwere, erste Kreisklassen-Saison gestartet. Dabei musste man gleich in den ersten Spielen viele Ausfälle und herbe Niederlagen einstecken. Nach zwei Siegen und guten Leistungen hatten wir angenommen, dass wir in der Kreisklasse angekommen wären. Allerdings haben die zuletzt stark schwankenden Auftritte und die teils heftigen Niederlagen unseren kurzen Aufwärtstrend jäh beendet.

Nach zahlreichen und intensiven Gesprächen mit Spielern und Verantwortlichen sind wir zu dem Schluss gekommen, einen Impuls an die Mannschaft senden zu müssen und haben uns entschieden, eine Trennung von Aufstiegstrainer Hans-Peter Taglieber vorzunehmen. Wir hatten zunehmend das Gefühl, dass das Verhältnis zwischen Trainer und großen Teilen der Mannschaften nicht mehr die Intensität hatte, um in Training und Spielen 100% Leistung und die benötigte Einstellung abzurufen.

Vorerst werden die Mannschaften von einem internen Gespann betreut. Wir danken Dominik Eberle, Michael Markut und Robin Bräuninger für die Bereitschaft, uns aus dieser schwierigen Situation zu führen.

 

Abschließend gilt unser Dank HP für mehr als 4 Jahre sehr vertrauensvolle Arbeit mit außerordentlicher Leidenschaft und vor allem für die lang ersehnte Rückkehr in die Kreisklasse! Lieber HP, wir wünschen dir privat sowie bei deinen nächsten Stationen alles Gute und viel Erfolg!

Die Abteilungsleitung


Neu - Stadionblatt online

Der technische Fortschritt in den vergangenen Jahren war enorm und dies macht auch vor uns nicht halt. Während vor einigen Jahren das Stadionblatt für unsere Zuschauer noch die einzige Möglichkeit war, sich am Sportplatz Ergebnisse, Tabellen und Spielberichte anzusehen, hat heutzutage jeder sein Smartphone dabei und kann online auf die aktuellsten Informationen zugreifen. Für uns ist es leider nicht möglich, in unserem gedruckten Stadionblatt dieselbe Aktualität zu bieten.

Deswegen haben auch wir uns dazu entschlossen, neue Wege zu gehen. Ab der kommenden Saison werden wir unser Stadionblatt nicht mehr in gedruckter Form anbieten, sondern online. So kann nun von überall und jederzeit auf unsere Stadionblatt-Homepage zugegriffen werden und es ist nicht nur den Zuschauern am Sportplatz vorbehalten, das Stadionblatt zu lesen.

 

Das neue Stadionblatt online finden Sie unter www.tsv-stadionblatt.de


Bissinger AH holt sich den zweiten Platz beim Turnier in Amerdingen

Im Rahmen des Amerdinger Festwochenendes spielte unsere AH am Freitagabend, den 28. Juli ein Sommerturnier. Mit den renommierten Teilnehmern SV Amerdingen, Kösinger SC, SV Hohenaltheim, FC Härtsfeld 03 und TSV Möttingen war dies keine leichte Aufgabe. Ausgetragen wurde das Kleinfeldturnier im jeder-gegen-jeden Modus bei jeweils 10 Minuten Spielzeit. Im Eröffnungsspiel gegen Möttingen lautete das Ergebnis 0:0 Unentschieden, gefolgt von einem 2:0 Sieg gegen Hohenaltheim (Tore: Denis Dressel und Henno Gemmink). Der Kösinger SC war im dritten Spiel zu stark für unsere Alten Herren und siegte mit 2:0. Das vorletzte Spiel gegen den SV Amerdingen wurde durch ein Tor von Alexander Braun mit 1:0 gewonnen.

Bis zum Schluss des Turniers blieb es spannend: der TSV Bissingen rangierte bis dahin mit 7 Punkten auf dem zweiten Platz, Gegner FC Härtsfeld 03 lag mit 9 Punkten vorne. Das letzte Spiel sollte somit über den Turniersieg entscheiden. Während Bissingen drei Punkte benötigte reichte den Härtsfeldern bereits ein Unentschieden. Der TSV schaffte es leider nicht, den notwendigen Sieg einzufahren und das Spiel endete 0:0. Somit belegten unsere Alten Herren einen 2. Rang.

 

Die Platzierungen:

1.     FC Härtsfeld 03

2.     TSV Bissingen

3.     TSV Möttingen

4.     Kösinger SC

5.     SV Hohenaltheim 

6.     SV Amerdingen


C-Juniorinnen spielten Sommerturnier in Horgau

Am Samstag, den 22. Juli spielten unsere C-Juniorinnen ein Sommerturnier in Horgau. Vier Mannschaften nahmen im jeder-gegen-jeden Modus bei jeweils 20 Minuten Spielzeit teil. Im ersten Spiel wurde gegen Gastgeber FC Horgau ein 0:0 Unentschieden erkämpft. Das anschließende Spiel gegen den späteren Turniersieger SV Grün-Weiß Baiershofen ging mit 1:3 verloren. Laura Eisen sorgte dabei für das einzige Gegentor für Baiershofen im ganzen Turnier. Im letzten Spiel traten unsere Mädels gegen den SV Grasheim an. Trotz des 1:0 Zwischenstandes (Tor wiederum durch Laura Eisen) gelang Grasheim kurz vor Schluss noch der Ausgleich zum 1:1. Im Gesamtklassement reichte es danit für unsere Mädels zum 3. Platz.

 

Die Platzierungen:

1.     SV Grün-Weiß Baiershofen

2.     FC Horgau

3.     TSV Bissingen 

4.     SV Grasheim


Der TSV holt den Kesseltal-Pokal

Am Sonntag, den 16.7.2023 wurde in Brachstadt zum 32. Mal das traditionelle Turnier um den Kesseltal-Pokal ausgetragen. Im ersten Gruppenspiel reichte es für den TSV gegen die neu formierte SG Lutzingen/Unterliezheim nur zu einem 0:0. Auch im zweiten Spiel gegen die SG Amerdingen/Hohenaltheim musste man sich mit einem 1:1 die Punkte teilen, was aber zum Einzug ins Halbfinale reichte.

Dort wartete mit dem TSV Unterringingen der Lokalrivale aus dem Kesseltal, gegen den der TSV Bissingen auch in kommenden Kreisklassen-Saison wieder packende Derbys bestreiten darf. Durch einen knappen 1:0-Sieg zog der TSV ins Finale ein, wo mit dem SC Tapfheim, dem Rivalen aus der letztjährigen A-Klassen-Saison, eine harte Nuss wartete. Nachdem in der regulären Spielzeit keine Tore zu verzeichnen waren, musste die Entscheidung einmal mehr vom Punkt fallen. In einem spannenden Elfmeter-Schießen behielt am Ende der TSV Bissingen mit 6:5 die Oberhand und verteidigte so den Titel im Kesseltal-Pokal.


Der TSV Bissingen holt die Meisterschaft in der A-Klasse West III

Seit dem 7. Spieltag der Saison war der TSV Bissingen ununterbrochen Tabellenführer der A-Klasse West III. In den Spitzenspielen gegen den SC Tapfheim und den SV Villenbach hätte man die Meisterschaft bereits vorzeitig entscheiden können. Da aber beide Spiele mit 1:4 verloren wurden, musste die Entscheidung am letzten Spieltag fallen. Man hatte alles immer noch selbst die der Hand und konnte mit einem Sieg gegen den FC Mertingen II Verfolger Villenbach auf Distanz halten. Da Villenbach in Mörslingen nach 15 Minuten selbst bereits 3:0 in Führung lag, war früh klar, dass nur ein eigener Sieg zum Titel reichen würde.

Nach engagiertem Beginn war es aber Gast Mertingen, der nach einem Freistoß und verunglücktem Bissinger Klärungsversuch mit 1:0 durch Daniel Dür in Führung ging. Bissingen blieb am Drücker, es dauerte aber bis zur 43. Minute, als Felix Reiter per Elfmeter zum psychologisch günstigen Zeitpunkt den Ausgleich zum 1:1 erzielen konnte. Mit dem zweiten Elfmeter des Tages hatte erneut Felix Reiter die Chance, die Weichen für den TSV Bissingen in Richtung Meisterschaft zu stellen, scheiterte jedoch diesmal an Mertingens Keeper Maximilian Hosp. Dominik Konle per Kopf und Frank Sonnenleitner mit einem herrlichen Freistoßtor sorgten 15 Minuten vor dem Ende mit einem Doppelschlag zum 3:1 für Erleichterung im TSV-Lager. Kurz vor dem Ende wurde es durch Mertingens Anschlusstreffer zum 3:2 nochmals unnötig spannend, aber die Schützlinge von Trainer Hans-Peter Taglieber brachten den Vorsprung über die Zeit.

So durfte der TSV Bissingen nach einer starken Saison verdient die Meisterschaft in der A-Klasse West III feiern und ist nächste Saison wieder in der Kreisklasse vertreten. Herzlichen Glückwunsch, Jungs!!!


Bissinger Damen sind Kreispokal-Sieger

Am Mittwoch, den 17. Mai fand in Alerheim das Finale des diesjährigen Damen-Kreispokals statt. Die Bissinger Damen schlugen in den vorherigen Runden den VfB Oberndorf, den TSV Behlingen-Ried und die SpVgg Deiningen und erreichten so das Finale, wo mit dem TSV Nördlingen, dem souveränen Tabellenführer der Kreisliga, ein starker Gegner wartete. Nach der regulären Spielzeit lautete der Spielstand 1:1, das Tor für den TSV Bissingen erzielte Sarah Gnugesser. Die Entscheidung musste somit im Elfmeterschießen fallen. Dort trafen für Bissingen Sophie Zörle und Laura Hirner. Da TSV-Torhüterin Barbara Hirschauer auf der Gegenseite keinen Treffer zuließ, holten sich die Bissinger Damen den Kreispokal-Titel. 


D-Juniorinnen spielen Hallenturnier in Deiningen

Am Samstag, den 25. Februar spielten unsere D-Juniorinnen als SG Bissingen/Donauried ein Hallenturnier in der Schulturnhalle in Deiningen. Sechs Mannschaften nahmen im jeder-gegen-jeden Modus teil. In den ersten beiden Spielen kamen unsere Mädels trotz zahlreicher Torchancen nicht über ein 0:0 Unentschieden hinaus. Das Spiel gegen den FC Horgau ging anschließend mit 1:0 verloren. Erst im vorletzten Spiel wurde gepunktet, indem die SpVgg Deiningen durch ein Tor von Rebecca Merz mit 1:0 besiegt wurde. Das letzte Spiel war dann entscheidend für die Gesamtplatzierung. Leider aber war der Gegner der spätere Turniersieger TSV Gersthofen, der knapp mit 1:0 gewann.

 

Die Platzierungen:

1.     TSV Gersthofen

2.     JFG Lech-Schmutter

3.     FC Horgau

4.     SG Bissingen/Donauried

5.     SpVgg Deiningen 

6.     TSV Nördlingen


Der TSV Bissingen startet in die Vorbereitung auf die Rückrunde


Bissinger Hallenturniere zu Ende: A-Junioren, D-Junioren und G-Jugend am letzten Turnierwochenende

Am Wochenende von Freitag 27. bis Sonntag 29. Januar fanden die letzten drei Hallenturniere in Bissingen statt.

Am Freitagabend spielte die A-Jugend unserer Spielgemeinschaft mit zwei Mannschaften, SG Donau/Kesseltal I und II, ein Turnier mit insgesamt 8 teilnehmenden Mannschaften. Weil einiges auf dem Spiel stand (als Preise es gab Gutscheine, gesponsert vom K-Club der Krone Bissingen), holten sich beide Mannschaften den Gruppensieg und traten im Halbfinale gegen die Gruppenzweiten der jeweils anderen Gruppe an. Hier bezwang die SG Donau/Kesseltal I nach einem spannenden Fight den TSV Königsbrunn mit 7:6 und stand damit im Finale. Die SG Donau/Kesseltal II verlor mit 0:2 gegen die (SG) FSV Buchdorf-Kaisheim und spielte somit das Platzierungsspiel um den dritten Platz gegen Königsbrunn, das mit 1:5 verloren ging. Die SG Donau/Kesseltal I gewann das Endspiel mit 3:0 gegen die (SG) FSV Buchdorf-Kaisheim und krönte sich damit zu Turniersieger.

 

Die Platzierungen der A-Jugend:

1.     SG Donau/Kesseltal I

2.     (SG) FSV Buchdorf-Kaisheim

3.     TSV Königsbrunn

4.     SG Donau/Kesseltal II

5.     JFG Riedberg

6.     JFG Jura Nordschwaben

7.     FC Pfaffenhofen/Untere Zusam

8.     SpVgg Deiningen

 

 

Samstags war die D-Jugend dran und es wurde um den Vitus-Rieder-Cup Wanderpokal gespielt. Auch hier trat unsere D-Jugend der Spielgemeinschaft mit 2 Teams bei insgesamt 10 Mannschaften an. In der Gruppe 1 holte sich die SG Donau/Kesseltal I den Gruppensieg. Das folgende Halbfinale wurde mit 3:5 gegen den späteren Turniersieger JFG Nordries Marktoffingen verloren und es folgte das Platzierungsspiel um den dritten Platz. Dieses Match war sehr spannend: mit 3:2 wurde die JFG Region Harburg knapp besiegt und unsere Jungs belegten den dritten Platz. Die SG Donau/Kesseltal II wurde Letzter in der Gruppe 2 und bestritt somit das Platzierungsspiel um den 9. Platz, das gegen den FC Donauried ganz knapp mit 0:1 verloren ging.

 

Die Platzierungen der D-Jugend:

1.     JFG Nordries Marktoffingen

2.     SG Bäumenheim

3.     SG Donau/Kesseltal I

4.     JFG Region Harburg

5.     SG Donaualtheim/Steinheim

6.     SG Lutzingen

7.     SG Wortelstetten

8.     SG Wittislingen

9.     FC Donauried 

10.  SG Donau/Kesseltal II

 

 

Das jährliche Highlight der Bissinger Hallenturniere fand traditionell am letzten Januar-Sonntag statt. Was für eine Freude bereitet es uns doch jedes Jahr wieder, so viele unserer Bambinis der G-Jugend in der Turnhalle herumspringen zu sehen. Insgesamt 8 Mannschaften nahmen teil. Unsere Kleinsten schafften es sogar durch ein Unentschieden im ersten Gruppenspiel gegen die SG Lutzingen (0:0), gefolgt von zwei Siegen (3:0 gegen SV Amerdingen, 1:0 gegen SV Mauren) ungeschlagen als Gruppenerster ins Halbfinale. Dieses war dann ein Spiel von anderem Kaliber und unsere Minis unterlagen dem späteren Turniersieger SSV Dillingen mit 0:2. Im folgenden Spiel um den dritten Platz waren unsere Kinder deutlich müde und durch ein 3:0 holte sich die SG Lutzingen den dritten Platz.

 

Die Platzierungen:

1.     SSV Dillingen

2.     FC Donauried

3.     SG Lutzingen

4.     TSV Bissingen

5.     SC Tapfheim

6.     SV Mauren

7.     TSV Wittislingen 

8.     SV Amerdingen


C-Juniorinnen spielen Hallenturnier in Karlshuld

Am Samstag, den 4. Februar stand für unsere C-Juniorinnen als SG Bissingen/Donauried der C-Mädchen Hallencup 2023 in Karlshuld auf dem Programm, ausgetragen vom SV Grasheim. Gespielt wurde das Turnier mit 10 Mannschaften in 2 Gruppen mit Rundum-Bande. Im ersten Gruppenspiel waren unsere Mädels sehr motiviert und es wurde mit einem 1:1 Unentschieden gegen den FC Horgau (Tor: Alina Wanner) der erste Punkt geholt. Das zweite Spiel gegen den späteren Turniersieger JFG Weilachtal II wurde leistungsgerecht mit 0:2 verloren. Gepunktet wurde anschließend wieder im dritten Gruppenspiel, in dem der Gastgeber SV Grasheim II durch ein Tor von Lena Rieder mit 1:0 besiegt wurde. Für das Erreichen des Halbfinales mussten dann im letzten Gruppenspiel gegen den TSV Gersthofen 3 Punkte her. Schon früh in der Partie lagen unsere Mädels mit 0:2 zurück und trotz des Anschlusstreffers von Lena Rieder ging das Spiel knapp mit 1:2 verloren. Als Gruppendritter folgte deshalb das Spiel um den 5. Platz. Wiederum hieß der Gegner JFG Weilachtal, diesmal aber spielten wir gegen die erste Mannschaft. Das Spiel blieb spannend bis zum Schluss und am Ende stand ein 0:0 auf der Tafel. Im anschließenden Neunmeterschiessen (3 Torschützen) hatte die JFG Weilachtal das Glück auf ihrer Seite und gewann mit 2:1, unsere Mädels belegten letztendlich den sechsten Platz.

 

Platzierungen:

1.     JFG Weilachtal II

2.     FC Augsburg

3.     TSV Gersthofen

4.     SV Manching

5.     JFG Weilachtal I

6.     SG Bissingen/Donauried

7.     FC Horgau

8.     FSV Pfaffenhofen

9.     SV Grasheim I 

10.  SV Grasheim II


Hallenturnier der F2-Junioren

Am Sonntag, den 22. Januar spielten unsere F2-Junioren ihr Heimturnier in der Bissinger Halle. Acht Mannschaften traten in zwei Gruppen an. Unsere Jungs zeigten im ersten Gruppenspiel gegen die SG BSC Unterglauheim/FC Donauried eine gute Leistung, verloren das ausgeglichene Spiel aber durch ein unglückliches Gegentor am Ende mit 0:1. Auch in den beiden anderen Gruppenspielen erwiesen wir uns als guter Gastgeber und verloren mit 0:5 gegen den FC Mertingen und 0:2 gegen die SG Eggelstetten/Oberndorf. Das Spiel um den 7. Platz gegen den SV Roggden war dann spannend, endete aber 0:2 und somit belegten unsere Jungs letztendlich den 8. Platz. Im spannenden Finale konnte der SSV Dillingen sich mit 1:0 gegen den TSV Monheim durchsetzen und wurde damit verdienter Turniersieger.

 

Die Platzierungen:

1.     SSV Dillingen

2.     TSV Monheim

3.     FC Mertingen

4.     SG Eggelstetten/Oberndorf

5.     SSV Höchstädt

6.     SG BSC Unterglauheim/FC Donauried

7.     SV Roggden 

8.     TSV Bissingen


Hallenturnier der C-Juniorinnen

Am Samstag, den 14. Januar standen gleich zwei Turniere für unsere Juniorinnen der SG Bissingen/Donauried in der Bissinger Halle auf dem Programm: vormittags die D-Juniorinnen, nachmittags die C-Juniorinnen. Bei den C-Juniorinnen traten acht Mannschaften in zwei Gruppen an. Der Tag zeigte wieder mal, wie nah die Ergebnisse manchmal beieinander liegen, und dass ein Tor entscheidend für das Erreichen eines Halbfinales sein kann. Im ersten Gruppenspiel gegen den starken TSV Gersthofen zeigte unsere SG eine gute Leistung und hatte eigentlich alles im Griff, bis kurz vor Schluss eine Unentschlossenheit in der Verteidigung Gersthofen das 1:0 ermöglichte, wodurch das Spiel knapp verloren wurde. Gegen den FC Horgau im zweiten Spiel spielte unsere SG weiterhin stark und holte durch Tore von Nicole Penaat, Magdalena Wirth und Franziska Kopp einen 3:2 Sieg. Das dritte und letzte Gruppenspiel gegen den SV Grün-Weiß Baiershofen endete torlos, so dass diese beiden Mannschaften nach der Gruppenphase 4 Punkte auf dem Konto hatten. Die Entscheidung, welche der beiden Mannschaften über den zweiten Platz in der Gruppe ins Halbfinale einziehen würde, wurde somit durch das Torverhältnis entschieden. Hier hatte Baiershofen mit +1 gegenüber unseren Mädels mit ±0 die Nase vorn, wodurch letztendlich Baiershofen das Halbfinale spielen durfte. Unsere SG musste sich mit dem Spiel um den 5. Platz gegen die SG Erlingen/Biberbach zufrieden geben. Nach einer 0:2 Niederlage in diesem Platzierungsspiel belegten unsere C-Juniorinnen den sechsten Platz.

 

Die Platzierungen:

1.     TSV Gersthofen

2.     TSV Diedorf

3.     FC Härtsfeld ‘03

4.     SV Grün-Weiß Baiershofen

5.     SG Erlingen/Biberbach

6.     SG Bissingen/Donauried

7.     JFG Weilachtal 

8.     FC Horgau


Hallenturnier der D-Juniorinnen

Am Samstag, den 14. Januar stand für unsere D-Juniorinnen der SG Bissingen/Donauried das Heimturnier in der Bissinger Halle auf dem Programm. Sechs Mannschaften nahmen in einem „jeder gegen jeden“ Modus teil. Unsere Mädels starteten gut ins Turnier und erzielten im ersten Gruppenspiel durch ein Tor von Lea Ruff ein 1:1 Unentschieden gegen den TSV Gersthofen. Das zweite Spiel lief noch besser und durch Tore von wiederum Lea Ruff und Lena Rieder wurde die SpVgg Deiningen mit 2:1 besiegt. Der spätere Turniersieger TSV Nördlingen hatte danach Glück, als unsere Mädels durch ein unglückliches Gegentor das Spiel mit 0:1 verloren. Im vierten Spiel folgte das nächste Unentschieden (0:0) gegen den TSV Diedorf, trotz mehrerer Torchancen auf Bissinger Seite. Im letzten Spiel konnte gegen den FC Horgau noch ein deutlicher 5:0 Sieg verbucht werden, die Tor erzielten Magdalena Wirth (2x), Marie Seifert, Lea Ruff und Lena Rieder. In der Tabelle um die Turnierplatzierungen war es spannend, weil drei Mannschaften, darunter die SG Bissingen/Donauried, 8 Punkte erzielt hatten. Basierend auf dem Torverhältnis belegte unsere SG letztendlich den 3. Platz.

 

Die Platzierungen:

1.     TSV Nördlingen

2.     TSV Diedorf

3.     SG Bissingen/Donauried

4.     TSV Gersthofen

5.     SpVgg Deiningen 

6.     FC Horgau


Hallenturniere der E1- und E2-Junioren

An den Januar-Wochenenden finden in der Bissinger Turnhalle traditionell die Fußball-Hallenturniere für die Jugend statt, endlich wieder nach drei Jahren Pause wegen Covid. Am ersten Wochenende spielten am Samstag, den 07.01. die E2, und am Sonntag, den 08.01. die E1. Beide Turniere waren mit jeweils 10 Mannschaften sehr gut besetzt. Der TSV Bissingen trat jeweils mit zwei Mannschaften an.

Beim Turnier der E2 am Samstag erreichte TSV Bissingen I das Halbfinale, nachdem in den Gruppenspielen der FSV Reimlingen mit 1:0 und der SV Ehingen-Ortelfingen mit 2:1 besiegt wurden. Den beiden Siegen gegenüber standen zwei Niederlagen gegen den SV Grosselfingen (0:3) und den BC Huisheim (0:1), aber die 6 Punkte reichten fürs Halbfinale. Dort war dann der spätere Turniersieger SV Wörnitzstein-Berg beim 5:0 die klar bessere Mannschaft. Die Mannschaft TSV Bissingen I bestritt somit das Platzierungsspiel um den dritten Platz, erneut gegen den BC Huisheim. Diesmal reichte es zu einem 2:1 Sieg und damit zum dritten Platz. Der TSV Bissingen II belegte in der Gruppenphase den 4. Platz und gewann das Platzierungsspiel um den 7. Platz mit 3:2 gegen den SV Ehingen-Ortelfingen.

 

Die Platzierungen des E2-Turniers am Samstag, den 07.01.2023:

1.     SV Wörnitzstein-Berg

2.     SpVgg Ederheim

3.     TSV Bissingen I

4.     BC Huisheim

5.     TSV Möttingen

6.     SV Grosselfingen

7.     TSV Bissingen II

8.     SV Ehingen-Ortelfingen

9.     FSV Reimlingen 

10.  SV Donaualtheim

 

Von den beiden Mannschaften bei der E1 am Sonntag schaffte es keine ins Halbfinale. Der TSV Bissingen I spielte letztendlich das Platzierungsspiel um den 9. Platz, nachdem es in den Gruppenspielen zur zu einem Unentschieden gegen die SG Lutzingen (0:0) reichte, die anderen drei Gruppenspiele aber verloren wurden. Der 9. Platz wurde durch einen knappen 1:0 gegen den SV Mauren erreicht. Der TSV Bissingen II startete ebenfalls mit einem Unentschieden in die Gruppenspiele: 0:0 gegen den SV Mauren und 1:1 gegen den späteren Turniersieger FC Pfaffenhofen-Untere Zusam. Die beide andere Spiele in der Gruppenphase wurden verloren und somit spielte der TSV Bissingen II am Ende das Platzierungsspiel um den 7. Platz, wo nach einem spannenden Kampf die SG Lutzingen knapp mit 4:3 die Oberhand behielt.

 

Die Platzierungen des E1-Turniers am Sonntag, den 08.01.2023:

1.     FC Pfaffenhofen-Untere Zusam

2.     SpVgg Ederheim

3.     SG Schretzheim/Steinheim

4.     SC Nähermemmingen-Baldingen

5.     SG FC Donauried/BSC Unterglauheim

6.     BC Huisheim

7.     SG Lutzingen

8.     TSV Bissingen II

9.     TSV Bissingen I 

10.  SV Mauren


D-Juniorinnen  spielen Hallenturnier in Neresheim

Viel Spaß und Fußball-Freude gab es am Sonntag, den 8. Januar, als unsere D-Juniorinnen als SG Bissingen/Donauried in Neresheim zum 5. Härtsfelder Hallen-Cup antraten. In der mega-großen Härtsfelder Sportarena mit Rundum-Bande nahmen acht Mannschaften in 2 Gruppen teil. Im ersten Gruppenspiel waren unsere Mädels noch nicht ganz wach und es wurde mit 0:3 gegen die SpVgg Deiningen verloren. Das zweite Spiel lief besser, aber trotz einer 1:0 Führung (Tor: Nina Amerdinger) musste man sich letztendlich knapp mit 1:2 geschlagen geben. Gegen den FC Ellwangen U13 wurde dann im dritten Gruppenspiel ein 0:0 Unentschieden erzielt, trotz vieler Torchancen. Am Ende wurde im Spiel um den 7. Platz der FC Ellwangen U11 durch ein Tor von Franziska Kopp und einen Hattrick von Lea Ruff mit 4:2 besiegt.

 

Die Platzierungen:

1.     SV Jungingen

2.     FC Härtsfeld

3.     TSV Nördlingen

4.     FC Ellwangen U13

5.     TSV Hüttlingen

6.     SpVgg Deiningen

7.     SG Bissingen/Donauried 

8.     FC Ellwangen U11


Jahreshauptversammlung der Abteilung Fußball

Am Freitag, den 20.01.2023 findet um 19:30 Uhr die Jahreshauptversammlung der Abteilung Fußball im Sportheim statt.

 

Vorläufige Tagesordnung:

1.     Eröffnung und Begrüßung

2.     Totengedenken

3.     Bericht des Abteilungsleiters

4.     Bericht des Trainers

5.     Bericht des Jugendleiters

6.     Bericht des Kassierers

7.     Bericht der Kassenprüfer

8.     Beschlussfassung und Genehmigung des Jahresabschlusses 2022

9.     Beschlussfassung über die Entlastung der Abteilungsleitung

10.  Vorstellung und Beschluss des Haushaltsplans 2023

11.  Verschiedenes und Information

  

Anträge müssen bis spätestens 31.12.22 schriftlich bei der Abteilungsleitung eingegangen sein.



Themenabend beim 1. FC Heidenheim

Drei Vertreter des TSV Bissingen nahmen am Montag, den 14.11.2022 am Vereinsfreunde-Themenabend "Management & Coaching beim 1. FC Heidenheim" teil und holten sich dort die ersten Tipps für die Rückrunde ein 😉


Der TSV Bissingen gewinnt den Kesseltalpokal

Der TSV Bissingen hat am vergangenen Sonntag, den 17.7.2022, den Kesseltal-Pokal in Unterliezheim gewonnen.

In der Gruppenphase setzte sich der TSV durch ein 3:1 gegen den SV Amerdingen und ein 1:0 gegen den TSV Unterringingen souverän durch. Das anschließende Halbfinale gegen die SpVgg Brachstadt-Oppertshofen entschied Bissingen durch einen 2:0 Sieg für sich und zog in das Finale ein. Dort wartete mit dem BSC Unterglauheim der letztjährige Absteiger aus der A-Klasse West 3. Der TSV Bissingen wurde seiner Favoritenrolle absolut gerecht und sicherte sich mit einem ungefährdeten 5:0 den Turniersieg.


Sanierung zweite Flutlichtanlage

Mittlerweile konnten wir auch unsere zweite Flutlichtanlage sanieren und möchten uns bei allen Förderern bedanken.


Knappe 1:2 Niederlage im Aufstiegsrelegationsspiel

Aufstiegsrelegationsspiel: TSV Bissingen - SpVgg Minderoffingen  1:2

Donau – Zeitung: Bissingen verlor die Begegnung quasi in den ersten 45 Minuten. Nach der Pause boten die Kesseltaler dem Gegner einen offenen Schlagabtausch. Am Ende siegten die Rieser dennoch verdient. Nach guten zehn Anfangsminuten gab der TSV das Spiel aus der Hand. Minderoffingen, gelenkt von Mittelfeldspieler Adrian Stimpfle, übernahm immer mehr das Kommando. Stimpfle verwertete einen Foulelfmeter zur Führung (22.). Bei den Kesseltalern fehlten in der ersten Hälfte die Ideen im Spiel nach vorne, Überraschungsmomente und die nötige Durchschlagskraft. So konnte Adrian Stimpfle mit einem unhaltbaren Schuss auf 0:2 erhöhen (39.). Nach der Pause kam Bissingen wesentlich verbessert aus der Kabine. Das Team von Hans-Peter Taglieber packte sein Kämpferherz aus und Sebastian Kommer verwandelte einen an Luca Müske verursachten Foulelfmeter zum Anschlusstreffer (54.). Die Partie wurde nun immer intensiver und packender. Matthias Eichberger und Adrian Stimpfle scheiterten an Bissingens Keeper Julian Starnecker. Trotz Unterzahl (82. „Gelb-Rot“ Fabian Rett) hielte Bissingen die Begegnung bis zum Schluss offen. Nach einer Hereingabe brachte Minderoffingen den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Bissingen traf in dieser Szene aus fünf Metern nur einen Gästespieler. (WM)

  

Stenogramm:

TSV Bissingen: Starnecker; Speicher, Ebermayer, Rett (46. Schüle/69. Tutschka), Keis, F. Reiter (46. Hohenacker/84. Rauh), Kommer, Hämmerle, Sonnenleitner (70. Rett), Müske (81. Sonnenleitner), P. Reiter

Tore: 0:1 Adrian Stimpfle (24./FE), 0:2 Adrian Stimpfle (39.), 1:2 Sebastian Kommer (51./FE)

Gelb-Rot: Fabian Rett (83./TSVB)

SR: Moritz Osterried (SpVgg Krumbach)

Zuschauer: 510 in Reimlingen 


Die Reserve holt sich die Meisterschaft

Trotz einer 1:3 Niederlage im letzten Saisonspiel beim SV Donaualtheim holte sich die Reserve des TSV Bissingen den Meistertitel in der A-Klasse West III in der Saison 2021/22, da auch der direkte Konkurrent SV Villenbach nicht über ein 3:3 bei der SG Lutzingen hinaus kam. 

Mit dem Reservemeister-Titel belohnte sich die zweite Mannschaft des TSV Bissingen für ihre starken Leistungen, die sie über die gesamte Saison hinweg gezeigt hat.


Der TSV Bissingen sichert sich vorzeitig die Vize-Meisterschaft

Ein Wechselbad der Gefühle durchlebten die Zuschauer beim Nachholspiel der Fußball A-Klasse West III am vergangenen Mittwochabend zwischen dem TSV Bissingen und dem SV Kicklingen II. Die Gastgeber behielten mit 3:2 die Oberhand.

Die Partie begann mit einem Paukenschlag: Nach einem Einwurf kam der Ball zu Patrick Reiter, der mit einem trockenen Flachschuss das 1:0 markierte (1.). Die Gäste zeigten sich nicht geschockt und waren vor allem durch Benjamin Haase stets gefährlich. Markus Hitzler erzielte den verdienten Ausgleich (21.). Kurz vor der Halbzeit gelang dem agilen Luca Müske aus zehn Meter das 2:1 (40.). Die große Möglichkeit zum Ausgleich vergab Kicklingen, als Bissingens Keeper Julian Starnecker einen Foulelfmeter parierte (53). Nach der Roten Karte für Gästespieler Sven Kocan wegen einer Notbremse fiel fast im Gegenzug der Ausgleich trotz Unterzahl. Eine Direktabnahme von Tobias Hitzler bedeutete das 2:2 (70.).Die kämpferisch überzeugenden Hausherren mobilisierten nochmals alle Kräfte und kamen zum viel umjubelten Siegtreffer. Luca Müske nutzte einen Abwehrfehler eiskalt aus und schob nach schöner Einzelaktion zum 3:2 ein.

Durch den Erfolg ist dem TSV Bissingen der zweite Platz nicht mehr zu nehmen. Somit ist auch die Teilnahme an der Aufstiegsrelegation bereits sicher. Da die Kesseltaler den direkten Vergleich gegen Tabellenführer FC Donauried gewonnen haben, ist am letzten Spieltag bei einem eigenen Sieg in Donaualtheim und einer gleichzeitigen Niederlage von Donauried in Mörslingen sogar noch die Meisterschaft für Bissingen am letzten Spieltag möglich. (wm)


Vorstellung LED Flutlichtanlage

Nach dem die Sanierung unserer ersten Flutlichtanlage abgeschlossen werden konnte, möchten wir euch gerne einladen:


Ein Dutzend neue Trainer bei der Trainerausbildung in Bissingen

Im Rahmen der dezentralen Trainerausbildung „BFVonTour“ wurden auf dem Sportgelände des TSV Bissingen zwölf neue, lizenzierte Fußballtrainer erfolgreich ausgebildet.

Der ursprünglich im März 2020 startende Lehrgang wurde schon vor Beginn der ersten Unterrichtseinheit durch Corona behindert. Lehrgang I begann dann im September 2020 und konnte aufgrund der großen Flexibilität der Dozentin Anika Höß und der Teilnehmer innerhalb der folgenden sechs Wochen durchgezogen werden. Aufgrund der anhaltenden Pandemie wurden Lehrgang II und III erst ab September 2021 durchgeführt. Wie schon im Vorjahr waren sehr schnell Termine gefunden und es wurde zur Tat geschritten. So feierte man den Abschluss am letzten November-Wochenende.

Unter der Leitung von Anika Höß (BFV) wurden die Lehrgangsteilnehmer in den etwa 120 Unterrichtsstunden in verschiedensten Themenbereichen wie Technik, Taktik, Koordination oder Schnelligkeit geschult und modernes Wissen rund um den Fußball an sie weitergegeben. Die Anwärter mussten während ihrer Ausbildungsphase mehrere theoretische sowie praktische Prüfungen bestehen und einzelne Trainingseinheiten nach vorgegebenen Themen selbstständig ausarbeiten. Abschließend wurden die Trainingseinheiten unter Aufsicht durchgeführt und von der Prüfungskommission bewertet.

Die Prüfungskommission am Abschlusstag setzte sich dabei aus der Ausbilderin Anika Höß, Rainer Batsch und Manfred Kitzler (alle BFV) zusammen. Die Durchführung des Lehrgangs organisierte der TSV Bissingen und stellte hierfür die Sportanlage samt der dafür notwendigen Gerätschaften bereit. Ein besonderer Dank galt den Fußballern der SG Donau/Kesseltal und der SG SV Schwörsheim-Munningen für das praktische Mitwirken an der Trainerausbildung. Diese Kicker durften das neuerlernte Wissen der Anwärter in den jeweiligen praktischen Übungseinheiten gleich als erste austesten.

Allgemeines Fazit: Es war ein toller Lehrgang für alle Beteiligten, von dem vor allem junge, heimische Fußballtalente profitieren werden. Martin Stangl (SV Schwörsheim-Munningen), Markus Weber (SC Tapfheim), Johannes Reichensperger (SpVgg Brachstadt-Oppertshofen), Dominik Eberle, Joachim Keis, Max Klinger, Thomas Lippert, Julian Maiershofer, Felix Reiter, Patrick Schäferling, Gabriel Speicher und Philipp Strasser (alle TSV Bissingen) konnten sich zum bestandenen Trainerlehrgang gratulieren lassen.

Die weiteren Traineranwärter Christian Stark, Simon Burger, Christoph Hofer und Lukas Hoppe werden die Prüfung aus verschiedensten Gründen erst im Jahr 2022 absolvieren. 


Der TSV Bissingen gewinnt bei der Aktion E.ON "Das WIR bewegt mehr: für die Jugend in der Region" 10.000€

Wir haben es tatsächlich geschafft! Die Abteilung Fußball des TSV Bissingen hatte sich mit dem nachhaltigen Umbau des Kleinspielfeldes für die Jugendmannschaften bei der Aktion "Das WIR bewegt mehr: für die Jugend der Region" von E.ON beworben. Nachdem wir es zunächst bis ins Landesfinale Bayern geschafft hatten, konnten wir uns auch dort durch die kräftige Unterstützung von Euch allen durchsetzen. Die Jugend der Abt. Fußball erhält dadurch einen Zuschuss von 10.000€ zu ihrem Projekt.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die in den vergangenen Wochen für uns abgestimmt haben!

 


Das ist das Ding!!!

Die E2-Jugend des TSV Bissingen wurde am gestrigen Samstag in Wertingen Pokalsieger im kleinen Finale des Fußballkreises Donau und Augsburg. In einem spannenden und nervenaufreibenden Finale gegen den FC Zell/Bruck zeigten die Kleinen des TSV sehr viel Moral. Einen zweimaligen Rückstand glichen die Kesseltaler durch Tore von Felix Vogel und Peter Grimm aus. Im Acht-Meter-Schießen avancierte der überragende Torhüter Levente zum Matchwinner, der zwei Elfmeter parieren konnte. Nachdem Peter Grimm, Felix Vogel, Benedikt Wirth und Simon Rappold verwandelten, kannte die Freude keine Grenzen mehr und der Bissinger Nachwuchs belohnte sich für seine starke kämpferische Leistung mit dem Pokalgewinn.


Sportsgeist trifft Umweltbewusstsein - Die Ehrenamtlichen des Turn- und Sportvereins bauen für ihre Nachwuchs-Fußballer eine besonders nachhaltige Infrastruktur

Die Abteilung Fußball packt am Sportgelände kräftig an und setzt den Weg Richtung nachhaltigem Verein fort. Nach der Installation einer PV- und Solaranlage auf dem Dach des Vereinsheims, dem Einbau einer effizienten Heizung und der Sanierung mit energetischem Schwerpunkt stehen nun die Fußballplätze auf dem Plan.

Nach den positiven Erfahrungen mit der Beregnungsanlage, die vor 15 Jahren auf dem Hauptspielfeld eingebaut wurde, wird diese Anlage nun auf den angrenzenden Trainingsplatz ausgeweitet. Auf der gegenüberliegenden Seite wird das ehemalige Gelände der Tennis-Abteilung angepackt. Nach deren Umzug auf deren neues Gelände wurde dort ein Bolzplatz angelegt. Durch die steigende Zahl an Jugendmannschaften mussten diese allerdings häufig dorthin ausweichen. Der Platz wird nun in einen modernen und vollwertigen Rasenplatz ausgebaut. Hierfür auch hier eine Beregnungsanlage installiert. Zudem wird eine LED-Beleuchtungsanlage auch die Nutzung im Frühjahr und Herbst möglich machen, wenn es durch die vorzeitige Dämmerung gewohntermaßen eng auf den Trainingsplätzen wird. Dieser Platz ist für die Jugendmannschaften vorgesehen und gibt v.a. den Kleinsten eine eigene „Heimat“.

Neben diesen Maßnahmen wird die Beleuchtungsanlage am „Eisplatz“ modernisiert. Die maroden und niedrigen Flutlichtmasten müssen ersetzt werden. In diesem Zug wird auch dort eine moderne LED-Beleuchtungsanlage installiert.

Die Modernisierung der Beleuchtungsanlage am Trainingsplatz wird ebenfalls geprüft.

 

Die drei Säulen der Nachhaltigkeit werden dabei intensiv bedacht:

Ökologie

Verbaut werden moderne Anlagen, die die eingesetzten Ressourcen effizient einsetzen: Die LED-Beleuchtungsanlagen verbrauchen wenig Strom, haben eine längere Lebensdauer als vergleichbare Technologien und nutzen eine andere Lichtfarbtemperatur. Dadurch werden weniger Insekten angelockt. Die Unterflur-Beregnungsanlage bringt das eingesetzt Wasser effizienter auf die Spielflächen als die vorhandenen Beregnungswagen. Das Wasser stammt (bei ausreichendem Niederschlag) aus dem Regenauffangbehälter, der mit dem aufgefangenen Niederschlag auf dem Sportgelände gespeist wird. Langfristig wollen wir ohne Zukäufe aus der öffentlichen Wasserversorgung auskommen.

 

Ökonomie

Durch die verbauten Systeme werden die laufenden Kosten der Fußball-Abteilung gesenkt und die langfristige Existenz des Vereins gesichert.

 

Soziales

Neben der Entlastung der Ehrenamtlichen durch einfachere Pflege der Anlage liegt der Fokus auf der Jugendarbeit: Die Jugendlichen kommen einen modernen Platz und sind dadurch unabhängig von Damen- und Herrenmannschaften. Damit wollen wir neben den sozialen Aspekten bei der Jugendarbeit im Verein die Zukunft des Vereins sichern.

 

Wie ihr sehen könnt: Viele gute Gründe, um unser Projekt zu unterstützen! Am einfachsten geht das, wenn ihr uns eure Stimme bei der E.ON Aktion „Das WIR bewegt mehr: Für die Jugend in der Region.“ gebt. Und zwar über diesen Link.


Update - Hygienekonzept Fußball

Download
Hygienekonzept 4.0 TSV Bissingen Fußball
Aufgrund der neuen "vierzehnten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung" haben wir unser Hygienekonzept entsprechend angepasst.
Dieses ist ab 01.09.2021 zu beachten!
4. TSV Covid Konzept kurz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 519.8 KB

Neuorganisation der Junioren-Spielgemeinschaft

Die Fußball-Spielgemeinschaft im Jugend-Großfeld (D-, C-, B- und A- Jugend) wird sich zur Saison 2021/2022 neu organisieren, damit Kindern jeder Altersklasse und unterschiedlichem Leitungsstand weiterhin Fußball und Ausbildung auf gutem Niveau angeboten werden kann. Die Mitgliedsvereine sind der SC Tapfheim, SV Donaumünster, BSC Unterglauheim und TSV Bissingen. Die Neuorganisation der Spielgemeinschaft basiert auf der Entscheidung des FC Donauried, aus dem bisherigen Miteinander auszutreten. Im Rahmen dieser Neustrukturierung wurde ein gemeinsamer Name beschlossen, damit alle Mannschaften unter einem einheitlichen Namen in den Ergebnismeldungen und Tabellen erscheinen. Die Spielgemeinschaft hat die Genehmigung für den Namen SG Donau / Kesseltal erhalten, dabei bleibt die grundsätzliche Eigenständigkeit der Vereine; es wird ausschließlich der Spielbetrieb der Jugend im Großfeld gemeinsam organisiert. Wir freuen uns diese verantwortungsvolle Aufgabe weiter zu führen und als Team zu tragen.

 


Förderung der Sanierung unserer Flutlichtanlage durch den Bund

Weitere Infos zur Bundes-Förderung gibt es hier:

https://www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen


Ehemaliger Bissinger Spieler wird Fußball-Lehrer

Wir dürfen unseren ehemaligen Spieler Marco Konrad zum erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs zum Fußball-Lehrer beglückwünschen!

Der diesjährige Lehrgang war teilweise prominent besetzt und endete im Mai. Hier die Teilnehmer in alphabetischer Reihenfolge:

Hanno Balitsch, Jens Bauer, Guerino Capretti, Sabrina Eckhoff, Florian Fulland, Danny Galm, Miroslav Klose, Michél Kniat, Marco Konrad, Kim Kulig, Dennis Lamby, Stephan Lerch, Andreas Neuendorf, Robin Peter, Carsten Rump, Daniel Scherning, Manuel Schulitz, Danny Schwarz, Tobias Schweinsteiger, Jochen Seitz, David Siebers, Farat Toku, Lars Voßler, Michael Wimmer, Eren Yilmaz

 

Marco hat bei uns einen Teil der Jugend absolviert und ist über die Stationen TSV Nördlingen und FC Gundelfingen 1997 beim SSV Ulm in der Regionalliga gelandet. Nach dem Aufstieg in die Zweite Liga 1998 schaffte er mit den Spatzen 1999 den Aufstieg in die Bundesliga und wurde in der Beletage des deutschen Fußballs in der Saison 1999/2000 vier Mal eingesetzt. Marco spielte von 2001 bis 2010 für den SC Pfullendorf und studierte parallel Lehramt. Nach seinem Karriereende 2010 wechselte er auf die Trainerbank des FC Ravensburg und war dort bis 2013 Trainer. Seit März 2020 ist Marco, neben seinem Lehrer-Beruf, Trainer des FV Illertissen in der Regionalliga Bayern und konnte pandemiebedingt erst im Juli das erste Training leiten. Der FV Illertissen hat die Saison auf Rang 12 abgeschlossen, allerdings wurde die Saison nach 25 Spieltagen abgebrochen.