Abteilung Mountainbike


Saisonabschusstour 2019 zum Kratzhof nach Harburg

Die diesjährige Saisonabschusstour ging an den Kratzhof nach Harburg. Die Wetteraussichten versprachen bestes Radel-Wetter, jedoch am Sonntagmorgen stellte sich heraus, dass der Nebel sich nicht so schnell verziehen sollte, wie angekündigt. Die Biker ließen sich davon nicht abhalten und starteten ihr Saisonabschlusstour 2019. Die Tour führte über Wörnitzstein, Mündling zum Kratzhof. Während wir uns Mittags stärkten, sollten wir doch noch den lang ersehnten Sonnenschein bekommen. Zurück ging es dann über Ronheim, Hoppingen, Grosssorheim und dem Reimersthof nach Bissingen. Bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen ließen wir den Tag ausklingen.


15. Mountainbike Event der Abteilung Bike

Am Samstag den 21. September war es wieder soweit. Die TSV Biker luden zum 15. Kesseltaler-Mountainbike-Event. Es wurden wieder geführte Kids-, Easy-, Medium- und Experten-Tourenangeboten. Erstmals stand auch eine Tour für E-Mountainbiker auf dem Programm. Alle Strecken verliefen auf Wald- und Wiesenwegen, sowie ausgesuchten Trails im landschaftlich schönen Kesseltal. Start und Ziel war das Sportgelände in Bissingen. Gestartet wurde um 10.30 Uhr. Nachfolgend die Tour-Daten: „Kids-Tour“ mit 25 km und 400 hm, „Easy-Tour“ (ca. 500 hm und 30km), die „Medium-Tour“ (ca. 780 hm, 38 km) und die „Experten-Tour“ (ca. 1150 hm, 50 km), E-Mountainbike-Tour (ca. 850 hm, 48 km).Unsere Touren führten traditionell durchs hügelige Kesseltal und die angrenzenden Höhenzüge bis hin zur Verpflegungsstation am Ursprung nähe Hohenaltheim. Nach einer ausgiebigen Stärkung ging es abwechslungsreich, sowohl im Streckenverlauf als auch mit tollem Panorama, wieder zurück nach Bissingen zum Ausgangspunkt. Unser Nachwuchs, die „Mountainbike-Kids“, kamen voll auf ihre Kosten, denn die Tour führte nicht nur über Wald- und Wiesenwege, sondern auch immer wieder durch ausgesuchte Trails mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Abschluss der Tour bildete dann noch der Besuch im Bikepark. Dort testeten die Kids nicht nur ihr Können, sondern auch was im Gelände mit dem Bike alles gefahren, gesprungen und bewältigt werden kann, ehe es wieder zum Ausgangspunkt zurück ging. Erstmalig gab es heuer auch eine „E-Mountainbike-Tour“. Diese Tour war ausschließlich für E-Bikes gedacht und konzipiert. Auf Grund des Andrangs wurde in zwei Gruppen gefahren. Mit einem deutlich höherem Durchschnittstempo und einigen Trails auf der Runde stand der Spaß an erster Stelle. Wie immer gab es für die, die es technisch einfacher lieben, eine „Easy-Tour“. Diese Tour war für Biker, die nicht so „fit im Gelände sind“ gedacht. Sie führte über Schotter, Wald- und Wiesenwege sowie einfachere Trails. Eine gewisse Grundkondition war dennoch erforderlich. Wer weniger Kilometer sowie Höhenmeter fahren wollte, aber keinesfalls auf Trails verzichten wollte, für den war die „Medium-Tour“ genau das Richtige. Steile Anstiege, rasante Abfahrten auf Wegen mit anspruchsvollem Untergrund sowie Trails in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden gehörten hier zum Streckenverlauf, jedoch war das Tempo etwas angepasster. Für die „Experten“ gabt es eine knackige Runde, die gespickt war mit steilen Anstiegen (25 %),teilweise auf losem und schwierigem Untergrund sowie rasanten Abfahrten. In den Trails wurde eine sehr gute Beherrschung des Mountainbikes vorausgesetzt. Das Tempo dieser Tour ist ebenfalls deutlich höher. Den Abschluss bildete ein geselliges Zusammensein am Sportplatz mit guten Fachgesprächen bei bester Bewirtung durch die Abteilung Fußball und strahlendem Sonnenschein. Angeregt konnte noch über die Strecken und das Erlernte diskutiert werden. Lob für diese Veranstaltung, die heuer zum 15-mal stattfand, kam von allen begeisterten Bikern. Wie immer war die Verpflegungsstation, die es so nicht ein zweites Mal gibt, mit selbstgebackenen Kuchen, Tomatenbroten, Bananen und einer großen Auswahl an Getränken das kulinarische Highlight bei allen Sportlern. Der Organisation des Events sowie den Guides der geführten Touren zollten die Teilnehmer höchste Anerkennung.

 

Die Bissinger Mountainbiker möchten sich auf diesem Wege bei allen Teilnehmern bedanken und verweisen auf das Winter-Event am 06.01.2020


Alpencross 2019 - Start: 13.07.2019 - Ende: 19.07.2019

19.07.2019

Am letzten Morgen unserer Reise, war die Stimmung beim Frühstück schon etwas gedämpft. Sollte heute eine Woche Alpencross und 10 Wochen Vorbereitung zu Ende sein? Die letzten Wochen hat uns als Gruppe doch sehr zusammengeschweißt. Aber es kam so, heute war definitiv der letzte Tag 77 km – 1200 Hm. Es erwartete uns eine Auffahrt durch das Skigebiet von Biviozum Septimerpass, dann eine super Trailabfahrt die nicht enden wollte. 15 km Trail und Wanderwege, einfach genial. Nachdem wir „unten“ waren, ging es entlang der Maloja Passstraße auf Nebenwegen und Pfaden nach Chiavenna. Hier genossen wir unseren ersten italienischen Cappuccino und Espresso. Treffpunkt mit den Fahrern der Begleitfahrzeuge war hier im Cafe, um gemeinsam die letzten 30 km nach Domaso zu unserem Alpencross Endziel zu fahren. Das obligatorische Bad samt Radkleidung zur Taufe unserer „Neulinge“ im Comer See bildete den Abschlussunserer unvergesslichen Tour quer durch die Schweizer Berge, ehe wir uns nach den Strapazen der Alpenüberquerung und der umfangreichen Vorbereitung mit einemgroßen Eisbecher im Hafen von Domaso belohnten. Nach einer ausgiebigen Abschlussfeier am letzten Abend waren sich alle einig: so ein gelungenes und einmaliges Eventmuss unbedingt wiederholt werden.

Auch die Online-Redaktion gratuliert allen Bikern zu diesem grandiosem Alpencross. Nach 330 km und 10.000 Hm endlich am Ziel angekommen. 

18.07.2019

Mit der kürzesten Etappe, was nicht bedeuten sollte das es die „Einfachste“ wird, bestritten wir den vorletzten Tag. Von unserer Unterkunft aus schraubten wir uns Meter für Meter nach oben. Mit insgesamt 900 Hm bewältigten wir die ersten 14 km. Oben angekommen wurden wir mit einemherrlichen Blick auf die vielen Dreitausender um uns herum belohnt. Von dort konnten wir sogar den Tageshöchstpunkt der morgigen Tour, den Septimerpass, sehen. Nacheiner Stärkung in Taglucas fuhren wir weiter über Salategnas, oberhalb des Stausees Lai da Marmorera, unserem Tagesziel Bivio entgegen. Bivio ist mit 1800 Hm der höchst gelegene Übernachtungsort der Tour. 26 Km – 1300 Hm

17.07.2019

Die Königsetappe am fünften Tag umfasste 40 km und 2000 Hm.

Als erstes loste uns die Tour durch die wunderschöne Via Mala. Auch wenn wir sehr viele Höhenmeter vor uns hatten, blieben wir immer wieder stehen um ein paar Erinnerungsbilder von dieser Schlucht samt ihrem gigantischen Ausblick zu machen. Nach Rongellen erreichten wir Zills und von nun ab ging es die nächsten 10 km nur noch bergauf. Jetzt konnte jede(r) unter Beweis stellen, ob und wie gut die Vorbereitung gelaufen war. Oben in Mutten angekommen erwartete uns im Gasthaus Post ein kühles Getränk und eine kräftige Brotzeit. Gut gestärkt ging es nun dem heutigen Etappenziel Savognin entgegen. Unser Guide erfreute uns hier auf einem kurzen Teilstück mit sehr vielen Wurzeln und verblockten Passagen, über die wir unser Bike schon mal schieben und tragen mussten. Wieder pünktlich zum Eintreffen auf dem Campingplatz hat es zum Regnen angefangen.

Die Gruppe war sich komplett einig, die erste Runde geht auf unseren Sklaventreiber.

16.07.2019

Geniales Wetter, Sonne pur, Trails, Trails, Trails, Atemberaubende Berglandlandschaft, Campingplatz am Eingang der Via Mala, was will man mehr? Das Endziel des vierten Tages war in Thusis. Diese Etappe stand ganz im Zeichen von sehr vielen Trail-Abfahrten durch die Lenzerheide. Zur Unterstützung für die erste Auffahrt nahmen wir den Lift der Bergbahn Känzli / Brambüsch. Das ersparte uns die ersten 1200 Hm gleich zu Beginn. Trotz der Erleichterung führte die Tour noch weiter ca. 2 km bergauf, ehe wir dann einen herrlichen Blick über das Hochtal der Lenzerheide genießen konnten. Von jetzt an ging es Trail um Trail Richtung Churwalden, über die Alpe Sätz, Alpe Lavoz, Alp Nova, vorbei an den Dörfern Sprotz und Laing gelangten wir zum „Alten Schyn“, ein alter Säumerweg, mit Felsgalerien und einem spärlich beleuchteten Tunnel als Herausforderung. Der Säumerweg führte bergab bis nach Scharans. Weiter verlief die Tour auf schönen Wegen durch die Dörfer des Domleschg bis hinunter nach Thusis, wo sich im Ortsteil Reichenau unterhalb des Schlossfelsen, der Vorderrhein und Hinterrhein zum Rhein vereinigen.

40 Km - 2700 Hm

15.07.2019

Am dritten Tag, durchquerten wir das Bergmassiv desGamsberges. Nach einem sehr kurzen warm up hieß es trappen bis hoch zumGamserug und dann weiter zum Voralpsee. Nach einer kurzen Rast schaukelte unserWeg abwechslungsreich auf und ab, ehe wir gegen den frühen Nachmittag insRheintal hinunterfuhren. Das heutige Etappenziel verlief dem Rhein entlang vonSargans bis nach Chur. Eine wahre Erholung für die Beine.

63 km – 1400 Hm

14.07.2019

Das Tagesziel des zweiten Tages sollte Wildhaus in Alt Sankt Johann sein. Unser Weg verlief immer entlang des Säntis-Bergmassivs. Heute hieß es drei Anstiege zu bewältigt. Nach dem ersten Anstieg an der „vorderen Wasserschaffen“ wurden wir mit einer rasanten Trailabfahrt belohnt. Anschließend führte uns die Route über „Sieben Hütten“ zur Talstation der Säntis Bergbahn. Nach Erreichen der Passhöhe Schwägalp trailten wir weiter nach Lutertannen. Der letzte Anstieg für diesen Tag führte uns auf den Risipass gefolgt mit einer wunderschönen Abfahrt nach Wildhaus. Pünktlich beim eintreffen auf dem Campingplatz hat es dann zum Regnen angefangen. Perfektes Timing ;-)

45 Km – 1700 Hm

13.07.2019

 Am ersten Tag war frühes Aufstehen angesagt, denn die Anreise mit den Fahrzeugen nach Lindau, ist morgens vor dem Start mit den Bikes, geplant. Pünktlich um 9.00Uhr strampelten wir los um über Bregenz, Hardt,

Höchst in die Schweizer Voralpenregion zu gelangen. Immer mit Blick auf die Schweizer Alpen und den Säntis führte uns die Tour über Oberegg, Gais, Appenzell zu unserem ersten Etappenziel Eischen.

53 km – 1500 Hm

12.07.2019

>> Gib alles, nur nicht auf <<

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, Autos, Hänger und Wohnmobile sind beladen, noch einmal schlafen, dann geht's endlich los. Start um 5:30 Uhr in Bissingen mit Ziel Lindau. Dort beginnt die erste Tour. Von nun an halten wir euch täglich auf dem Laufenden mit Bildern und Infos der einzelnen Tagesetappen. Um die Nervosität etwas zu mindern können wir uns noch ein Gläschen Sekt. 😜


Sportlerehrung

Unsere drei Mountainbiker Albert Oberfrank, Waltraud Trzeciak und Hannes Geißler (v.l.) wurden bei der Sportlerehrung in Bissingen ausgezeichnet. Wir sind stolz auf Euch.



Die Montagstouren haben begonnen


Fit durch Biken für Jedermann

Die Montagstouren der Abteilung Bike haben begonnen.

 

> Start ist am 01.04.2019

> Treffpunkt ist jeden Montag um 18.00 Uhr

> am Sportheim in Bissingen.

 

Einige unserer Mitglieder haben sich wieder bereiterklärt und schon tolle Touren auf Radwegen und befestigen Kies- und Waldwegen abgefahren. Sie führen uns dann durchs Kesseltal, Amerdinger und Demminger Forst, sowie bis hin zum Rieskrater, Donautal und Donauwörth.

 

Jeder ist willkommen. Zum Schnuppern benötigt es keine Vereinsmitgliedschaft.

Gefahren werden Strecken von 20 bis 35 km mit angenehmer Geschwindigkeit.

Dauer ca. 1,5 - 2,5 Stunden. Um unserer Jugend ein Vorbild zu sein und aus Sicherheitsgründen ist bei uns absolute Helmpflicht, Handschuhe werden empfohlen.

 

Wir freuen uns auf Euch!

Die Bissinger Biker


Saisonstart bei den Mountainbikern aus Bissingen

 

Einsteiger-, Fortgeschrittene- und Kids-

Fahrtechnikkurse haben begonnen

 

Nachdem die Montagstouren angelaufen sind, haben am vergangenen Wochenende die beiden Einsteiger-, der Fortgeschrittenen- und der Kids-Kurs begonnen. Die MTB-Guids der Abteilung Bike Bernd Schiele, Hans Guggenmoos, Julian Plepla, Pierre Thillmann und Klaus-Peter Gutberlet möchten den Bikern mit ihren Fahrtechnik-Kursen die nötige Sicherheit sowie Spass auf dem Bike vermitteln und sie « fit » für die Saison machen. Es fanden sich insgesamt über 50 Mountainbiker ein, um ihr fahrerisches Können auf verschiedenen Untergründen zu verbessern. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Guide folgte der Bike – Check und Hinweise über die richtige Bekleidung sowie wichtige Dinge die im Rucksack auf jeder Tour dabei sein sollten. Im technischen Teil wurden die Grundposition, das richtige Bremsen und die Kurventechnik in einfachem Gelände geübt. Nach den Übungseinheiten starteten dann die einzelnen Gruppen zu einer Ausfahrt um das Erlernte in der Praxis anwenden und testen zu können. Die Ausfahrten, teils im Wald, teils mit wunderschönem Ausblick über das Kesseltal, werden auf überwiegend befestigten Wald- und Wiesenwegen sowie Trails gefahren. Auch wird das richtige Verhalten gegenüber der Umwelt, Flora und Fauna und den Wanderern vermittelt.

 

Eure Mountainbike Guids vom TSV Bissingen


Auffrischungskurs für unsere Übungsleiter

Den letzten Samstag hat ein Teil unserer Übungsleiter genutzt um die Kenntnisse aufzufrischen. Danke an Hans für die Schulung. Somit kann unser Anfänger- und Fortgeschrittenenkurs nächste Woche starten.


Bissinger Mountainbiker machen sich Fit für den Saisonstart

Vom Pannenkurs, Bike Check, Tipps bei einem Unfall bis zur Ausrüstung

Die Bissinger Mountainbiker bereiten sich auf den Saisonstart vor. Vergangene Woche stand der erste Workshop „Pannenkurs am Bike und Erste Hilfe bei einem Unfall “ auf dem Programm. Es wurden viele wichtige Dinge im Umgang mit Bike und Mensch angesprochen und geübt. Die Punkte gingen von der Kontrolle der Fahrtauglichkeit des Rades, Durchführung von kleinen Pannen oder Reparaturen, Pflege der Bike-

Komponenten sowie das Verhalten bei einem Unfall auf der Tour. Des weiteren gab es noch Tipps zur Ausrüstung wie z.B. der richtige Sitz des Helms und der Auswahlkriterien bei Kleidung und Rucksack. Vorgestellt wurden eine „optimale“ Packliste des Rucksacks sowie «Setup» Einstellungen am Bike. Aufgrund der großen Nachfrage findet noch ein zweiter Workshop statt, bei dem noch Plätze frei sind. Für die weiteren Kurse, angeboten von den Bissinger Mountainbikern, sind nicht nur Mitglieder sondern auch Gäste herzlich willkommen.


Spendenübergabe durch Sparkasse Bissingen

Vielen herzlichen Dank

 an die Kreis- und Stadtsparkasse Dillingen a. d. Donau, Geschäftsstelle Bissingen

für die Spenden an die Abteilung Bike und die Sparte Dart. 


Spendenübergabe durch Mütter Aktiv

Wow! Wir sind überwältigt. Vielen herzlichen Dank an Mütter Aktiv für die Spendenübergabe für unsere neuen Bike Park. Bald erwarten euch dort zwei neue Bänke zum Verweilen oder Zuschauen.


Vorstandschaftswahlen der Abteilung Bike

Am 01.02.2019, an der Jahreshauptversammlung der Abteilung Bike, wurde eine neue Vorstandschaft gewählt. Wir freuen uns über die vielen freiwilligen die in ihrem Amt bestätigt oder neu gewählt wurden.

Abteilungsleitung:                              Bernd Schiele

Stellvertretende Abteilungsleitung:  Klaus-Peter Gutberlet

Kassiererin:                                        Waltraud Trzeciak

Schriftführer:                                     Klaus Rieder

Beisitzer:                                            Simone Thillmann

 Alexander Sieber

 Wolfgang Recht

Jugendleiter:                                      Julian Plepla

Stellvertretender Jugendleiter:       Pierre Thillmann

Presse:                                              Anna Braun

Stellvertretende Presse:                  Leonie Plepla

Auf dem Bild (v. rechts): Lutz Trzeciak (Vorstand), Anna Braun, Leonie Plepla, Waltraud Trzeciak, Alexander Sieber, Klaus Rieder, Wolfgang Recht, Pierre Thillmann, Simone Thillmann, Klaus-Peter Gutberlet, Albert Oberfrank, Edward Domanowski, Bernd Schiele, Stephan Herreiner (2.BGM)



 

Bergradler im Kesseltal

 

14. Mountainbike-Event lockt 175 Starter auf die drei Strecken

 

Trails, steile Anstiege und rasante Abfahrten

 

Wo es ein Tal gibt, hier das schöne Kesseltal im nördlichen Landkreis Dillingen, da gibt es meist auch Berge. Oder zumindest Hügel. Und wo Berge sind, dürfen inzwischen Mountainbiker nicht mehr fehlen. 175 von ihnen, vom „Experten“ bis zum Jugendlichen, machten mit beim 14. Mountainbike-Event der Abteilung Bike.

 

Bei bestem Wetter wurde wieder drei verschiedene Strecken angeboten: „Easy“, „Medium“ und „Experten“. Start und Ziel war für die geführten Touren das Sportgelände des TSV Bissingen. Die Abteilung-Bike freute besonders, dass sehr viele Kinder und Jugendliche den MTB-Sport für sich entdecken und am Event teilnahmen.

 

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch Abteilungsleiter Bernd Schiele, nach der Gruppeneinteilung ging es los. Für alle führten die Strecken durch das Kesseltal und die angrenzenden Höhen bis zur Verpflegungsstation nach Fronhofen zum Zeltplatz am Michelsberg. Nach einer Stärkung ging es wieder zurück nach Bissingen. Die Mountainbike-Einsteiger stellten auf der Easy-Tour mit 30 Kilometern Länge und 500 Höhenmetern ihr Können unter Beweis. Für die Experten unter den MTB-Fahrern konnte die Tour nicht anstrengend genug sein.

 

Auf 50 Kilometern und über rund 1150 Höhenmeter wurde ihnen alles abverlangt – mit steilen Anstiegen, teilweise auf losen und schmierigem Untergrund sowie rasanten Abfahrten. In den Trials war sehr gute Beherrschung des Mountainbikes vorausgesetzt. Wer es etwas ruhiger angehen lassen, aber keinesfalls auf die Trails verzichten wollte, lag mit der Medium-Tour richtig. Hier wurden 780 Höhenmeter und 40 Kilometer zurückgelegt. Diese Runde war ebenso wie die Experten-Runde mit teils anspruchsvollem Untergrund versehen. Steile Anstiege, rasante Abfahrten und Trails gehörten hier zum Streckenverlauf, jedoch wurde in einem moderaten Tempo gefahren.

 

Die Bissinger Veranstalter bedankten sich bei allen Teilnehmern, freiwilligen Helfern, „Kuchenbäckerinnen“ und Sponsoren –

 

und freuen sich bereits auf ihr Winter-Event, das für den 6. Januar 2019 geplant ist.



 

Saisonstart bei den Mountainbikern aus Bissingen

 

Erstmalig eine Kids-Gruppe in Bissingen

 

Nachdem die Montagstouren schon angelaufen sind, haben am vergangenen Wochenende auch die beiden Einsteigerkurse und die Kids-Gruppe begonnen. Die MTB-Guids der Abteilung Bike möchten den Einsteigern und Kids Spass am Mountainbiken vermitteln und sie « fit » für die Saison machen. Erstmalig mussten Aufgrund der großen Nachfrage 2 Einsteiger-Kurse zusammen gestellt werden.

 

Bei sonnigem Wetter fanden sich 25 Mountainbiker ein, um ihr Fahrerisches Können auf verschiedenen Untergründen zu verbessern. Nach einer kurzen Begrüßung sowie dem Bike – Check, ging es los. Im ersten Teil ging es Grundposition und Haltung auf dem MTB, Verhalten gegenüber der Umwelt. Nach den Übungseinheiten startete man dann eine Ausfahrt um das erlernte in der Praxis anwenden und testen konnte. Die Ausfahrten, teils im Wald, teils mit wunderschönem Ausblick über das Kesseltal werden auf überwiegend befestigten Wald- und Wiesenwegen sowie Trails gefahren. Auch wird das richtige Verhalten gegenüber der Umwelt, Flora und Fauna und Wanderern vermittelt.

 

 

 

Eure Mountainbike Guids vom TSV Bissingen

 

 

 


Montagstouren 2018

Die ersten Montagstouren haben begonnen.


 Auf eine unfallfreie Fahrt. 😍💪


Samstagstouren 2018




Seit kurzem sind wir auch auf Facebook zu finden. Einfach nach Bissinger Biker suchen und ein gefällt mir dalassen. Viel Spaß :)


In Bissingen gab es 2002 die ersten wöchentlichen Ausfahrten. Auf Initiative eines Mountainbikers wurde 2004 das erste Bissinger MTB-Event durchgeführt. 2005 wurde dann im kleinen Kreis die Sparte des TSV Bissingen gegründet. Aufrund des stetigen Zuwachses fiel 2014 die Entscheidung aus der Sparte eine Abteilung zu gründen. Unsere Abteilung besitzt 2 Ausgebildete Mountainbike Guides. Heute zählt die Abteilung 92 Mitglieder, davon 15 Kinder und Jugendliche.

Durch die vielen Aktivitäten, die die Abteilung Bike jedes Jahr anbietet, wie: unsere Mountainbike Events (Sommer/Winter), Saisonauftakt- und Saisonabschlussfahrt, Schrauber- oder Fahrtechnikkurse durch ausgebildete MTB-Guides, Alpenüberquerungen, Tages- oder Wochenendausflüge wird ein abwechslungsreiches Programm angeboten.

Natürlich fehlt es auch nicht an Geselligkeit und der Spaß am Sport. Deswegen machen wir während des Jahres auch die ein oder andere Einkehr, sowie ein Sommerfest und den Jahresrückblick mit geselligem Beisammensein.

Zu regelmäßigen gemeinsamen Ausfahrten, treffen wir uns jeden Montag und Samstag am Sportheim in Bissingen.

Habt ihr Lust am gemeinsamen Biken? Ist euer Interesse geweckt? Dann nehmt Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns auf Euch!