Fußball


Update - Hygienekonzept Fußball

Download
Hygienekonzept 4.0 TSV Bissingen Fußball
Aufgrund der neuen "vierzehnten Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung" haben wir unser Hygienekonzept entsprechend angepasst.
Dieses ist ab 01.09.2021 zu beachten!
4. TSV Covid Konzept kurz.pdf
Adobe Acrobat Dokument 519.8 KB

Neuorganisation der Junioren-Spielgemeinschaft

Die Fußball-Spielgemeinschaft im Jugend-Großfeld (D-, C-, B- und A- Jugend) wird sich zur Saison 2021/2022 neu organisieren, damit Kindern jeder Altersklasse und unterschiedlichem Leitungsstand weiterhin Fußball und Ausbildung auf gutem Niveau angeboten werden kann. Die Mitgliedsvereine sind der SC Tapfheim, SV Donaumünster, BSC Unterglauheim und TSV Bissingen. Die Neuorganisation der Spielgemeinschaft basiert auf der Entscheidung des FC Donauried, aus dem bisherigen Miteinander auszutreten. Im Rahmen dieser Neustrukturierung wurde ein gemeinsamer Name beschlossen, damit alle Mannschaften unter einem einheitlichen Namen in den Ergebnismeldungen und Tabellen erscheinen. Die Spielgemeinschaft hat die Genehmigung für den Namen SG Donau / Kesseltal erhalten, dabei bleibt die grundsätzliche Eigenständigkeit der Vereine; es wird ausschließlich der Spielbetrieb der Jugend im Großfeld gemeinsam organisiert. Wir freuen uns diese verantwortungsvolle Aufgabe weiter zu führen und als Team zu tragen.

 


Schnuppertraining der Abteilung Fußball ein Mega-Event

Die Kinder haben den Sport draußen offensichtlich vermisst: am Samstag, den 10. Juli strömten sie in Scharen auf den Sportplatz zum Schnuppertraining der Abteilung Fußball. Insgesamt über 50 Kinder waren auf dem grünen Rasen zu bewundern und wurden dort von den vielen unterstützenden Trainern auf ihren ersten Schritten in den schönen Fußballsport begleitet.  

Die Jahrgänge 2009 bis 2012 schlossen sich der Bissinger E-Jugend an, 2013 und 2014 der F-Jugend. Die Jüngeren ab Jahrgang 2015 bilden ab jetzt die G-Jugend, wobei wir in dieser Altersklasse die erfreuliche Zahl von über 30 Kindern begrüßen durften, ein Mega-Erfolg!

Auch am darauffolgenden Mittwoch ließ der Andrang nicht nach: auch dort hatten beim ersten regulären Training der Bambinis wieder etwa 30 Kinder auf dem Platz ihren Spaß, betreut von den Trainern Denis Dressel, Thomas Lippert und Tami Schmidt, unterstützt von mehreren Eltern, wofür wir uns herzlich bedanken möchten!

Die Abteilung Fußball des TSV freut sich jetzt schon riesig. Wir bedanken uns bei den Eltern und Kinder für die zahlreiche Teilnahme am Schnuppertraining und können bloß abschließen mit den Worten: WEITER SO!


Ehemaliger Bissinger Spieler wird Fußball-Lehrer

Wir dürfen unseren ehemaligen Spieler Marco Konrad zum erfolgreichen Abschluss des Lehrgangs zum Fußball-Lehrer beglückwünschen!

Der diesjährige Lehrgang war teilweise prominent besetzt und endete im Mai. Hier die Teilnehmer in alphabetischer Reihenfolge:

Hanno Balitsch, Jens Bauer, Guerino Capretti, Sabrina Eckhoff, Florian Fulland, Danny Galm, Miroslav Klose, Michél Kniat, Marco Konrad, Kim Kulig, Dennis Lamby, Stephan Lerch, Andreas Neuendorf, Robin Peter, Carsten Rump, Daniel Scherning, Manuel Schulitz, Danny Schwarz, Tobias Schweinsteiger, Jochen Seitz, David Siebers, Farat Toku, Lars Voßler, Michael Wimmer, Eren Yilmaz

 

Marco hat bei uns einen Teil der Jugend absolviert und ist über die Stationen TSV Nördlingen und FC Gundelfingen 1997 beim SSV Ulm in der Regionalliga gelandet. Nach dem Aufstieg in die Zweite Liga 1998 schaffte er mit den Spatzen 1999 den Aufstieg in die Bundesliga und wurde in der Beletage des deutschen Fußballs in der Saison 1999/2000 vier Mal eingesetzt. Marco spielte von 2001 bis 2010 für den SC Pfullendorf und studierte parallel Lehramt. Nach seinem Karriereende 2010 wechselte er auf die Trainerbank des FC Ravensburg und war dort bis 2013 Trainer. Seit März 2020 ist Marco, neben seinem Lehrer-Beruf, Trainer des FV Illertissen in der Regionalliga Bayern und konnte pandemiebedingt erst im Juli das erste Training leiten. Der FV Illertissen hat die Saison auf Rang 12 abgeschlossen, allerdings wurde die Saison nach 25 Spieltagen abgebrochen.


Bericht zur Jahreshauptversammlung der Abteilung Fußball

Am Freitag, den 22. Januar 2021, fand ab 19 Uhr die erste Online-Jahreshauptversammlung des TSV Bissingen statt, die durch die Abteilung Fußball veranstaltet wurde. Bei der Einladung wurde darauf geachtet, dass möglichst alle Mitglieder teilnehmen können: Es bestand das Angebot vorab in die Unterlagen Einsicht zu nehmen. Persönliche Treffen wurden zwar nicht gewünscht, aber telefonisch konnte zusammengefasst Auskunft über die Inhalte der Versammlung gegeben werden.

Zur Versammlung selbst haben sich dann 49 Teilnehmer eingewählt,  sowie 4 weitere Mitglieder, die gemeinsam einen Zugang genutzt haben.

Die Inhalte waren dieselben, wie sie es auch bei einer normalen Versammlung gewesen wären: Abteilungsleiter Joachim Keis begrüßte die Teilnehmer und führte in die Versammlung ein. Nach dem Totengedenken berichtete er über die Aktivitäten der Abteilung in 2020. Obwohl der Spielbetrieb wegen Corona nur sehr eingeschränkt möglich war und viele Feste ausgefallen sind, wurden einige Aktionen gestartet: Die Gerätehalle am Sportheim wurde aufgeräumt, der abgesunkene Boden angehoben und das Regal neu aufgebaut, die Plattformen für die geplanten Kabinen für die Auswechselspieler am Spielfeld wurden erstellt, die Flutlichtsteuerung in die Halle verlegt, die Treppe am Sportheim eingebaut, neue Zäune gebaut und noch einiges mehr. Es war also trotz Pandemie viel los, auch wenn man bei den Einsätzen durch Hygienemaßnahmen eingeschränkt war.

Als nächstes standen die Berichte des Jugendleiters und des Trainers an, die Einblicke in das vergangene Jahr gewährten. Sowohl bei Damen und Herren, als auch bei der Jugend konnte im Sommer – zumindest kurzzeitig – wieder Fußball gespielt werden. Hierfür war die Ausarbeitung eines Hygienekonzepts erforderlich, welches maßgeblich von der Jugendabteilung erarbeitet wurde.

Punkt 6 der Tagesordnung war der Kassenbericht: Trotz Corona konnte die Abteilung ein ausgeglichenes Jahresergebnis vorweisen, wobei Ausfälle im Spielbetrieb und bei den Festen durch niedrigere Ausgaben kompensiert werden konnten. Zudem haben alle Sponsoren ihre Engagements fortgesetzt und ermöglichen so weiterhin ein zukunftsorientiertes Arbeiten.

Nach der Empfehlung der Kassenprüfer zur Feststellung des Jahresabschlusses, stimmte die Versammlung mit überragender Mehrheit für den Jahresabschluss. Bei der anschließenden Abstimmung wurde die Abteilungsleitung für das Jahr 2020 einstimmig entlastet.

Als nicht obligatorischer Tagesordnungspunkt war Punkt 10, die Vorstellung eines geplanten Projekts: Hier hat die Abteilungsleitung einen Projektplan erstellt, wie die Rahmenbedingungen für den Fußballsport verbessert werden können. Nach der Erweiterung und Renovierung des Sportheims sollen nun die Plätze wieder auf den Stand der Technik gebracht werden. Für dieses mehrjährige Projekt erhielt die Abteilungsleitung ein einstimmiges Mandat von der Versammlung.

Im Anschluss wurde der Haushaltsplan für das Jahr 2021 vorgestellt, welcher ebenfalls einen großen Posten für das vorgestellte Projekt enthält. Auch der Haushaltsplan wurde mit überragender Mehrheit genehmigt.

Abschließend sendeten Vorstand Lutz Trzeciak und Gemeinderat Ulrich Reiner Grußworte an die Versammlung, bevor diese gegen 20:45 Uhr beendet war.

 


Dezentrale Trainerausbildung zur C-Lizenz beim TSV Bissingen

Organisiert vom TSV Bissingen und unter Führung der A-Lizenz Inhaberin und ehemaligen Nationalspielerin Anika Höß starten am kommenden Montag 20 Teilnehmer, darunter zahlreiche Bissinger Jugendtrainer, mit dem ersten Teil der dreiteiligen Ausbildung zur C-Lizenz (Profil Kinder und Jugend) führen. Die Ausbildung besteht aus Grundlehrgang, Aufbaulehrgang und Prüfungslehrgang. Bis zum 5. November soll verteilt über 8 Abende der erste Teil abgeschlossen sein.